Fakten kompakt

  • Wohnen Arbeiten Einkaufen
  • Am Neß,
    20457 Hamburg

  • ca. 40.000 m² BGF

  • 300 (Tiefgarage)

  • ca. 350 Mio. Euro

  • ca. 150

Büros, Wohnungen und Gastro in bester City-Lage

Vor mehr als 830 Jahren hatte der Hamburger Hafen hier seinen Ursprung. Im 19. Jahrhundert war der Ort Gründungssitz der traditionsreichen Commerzbank. In allerbester Innenstadtlage erwarb Procom 2016 das Grundstück und plant seitdem die Quartiersentwicklung. Auf dem Filetstück direkt am Nikolaifleet haben wir uns mit der Stadt auf die Realisierung eines gemischt genutzten Quartiers mit hochwertigen Büroflächen, rund 150 Wohnungen, Gastronomie und Handel verständigt. Das Quartier wird mit einer Tiefgarage unterbaut.

Nikolai Insel: So sieht die Zukunft aus

Nach einem zweistufigen Architekten-Wettbewerb entschied sich die Jury für das Berliner Büro Bruno Fioretti Marquez. Das Commerzbank-Hochhaus wird einem Neubau weichen. Markant sind die zweifarbige Backsteinfassade und die Arkade, die das geplante Gebäude direkt ans Wasser rücken lässt, Passanten aber weiterhin Durchgang gewährt. Der nicht denkmalgeschützte Altbau von 1874 soll in seinen städtebaulich charmanten Fassadenelementen nicht abgebrochen, sondern mit einem Neubauteil verbunden und erweitert werden. Geplant ist zudem, stilbildende Fassadenelemente des weißen Altbaus daneben zu erhalten und in einen zweiten Neubau zu integrieren.

© Visualisierung: Bruno Fioretti Marquez Architekten / PONNIE Images

  • Innerstädtische Quartiersentwicklung
  • Standort mit bedeutsamer Historie

Kontaktformular

Sie wollen mehr über unsere Projekte erfahren oder selbst ein Projekt mit uns angehen? Schreiben Sie uns. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.